Einzigartige Zirbenholz Wirkung: Die Königin der Alpen

Die Zirbe ist nicht nur aufgrund ihrer geografischen Verbreitung eine der beliebtesten Holzarten in Österreich. Dank der Zirbenholz Wirkung, welche als sehr entspannend und schlaffördernd gilt, wird die Holzart gerne für den Möbelbau verwendet. Auch bei der Wahl des Bodenbelags erfreut sie sich großer Beliebtheit.

JEDER BRAUCHT EINEN NATÜRLICHEN LEBENSRAUM

Biene

Ein Parkettboden aus Zirbenholz bringt mit seinem charakteristisch hellen Farbton und den lebhaften Zeichnungen des Holzes eine besondere Note in die eigenen vier Wände. Neben den optischen Vorzügen der „Königin der Alpen“ spricht man auch von einer besonderen Zirbenholz Wirkung auf unseren Körper. Eine Studie von Joanneum Research bestätigt, dass der Duft der Zirbe das persönliche Wohlbefinden nachweislich steigert. So fördert Zirbenholz nicht nur einen tiefen und erholsamen Schlaf, es wirkt auch positiv gegen Angst und Energielosigkeit.

Natur pur in den eigenen vier Wänden

Der unverwechselbare Duft der Zirbe entfaltet sich erst in verbauter Form des Holzes zur Gänze. So wird ein Parkettboden aus Zirbenholz bei manchen die Erinnerung an Natur und Wald wecken. Ausgelöst wird dies durch spezielle ätherische Öle und Harze, die ständig über die Oberfläche verdunsten. Dieser leichte, angenehme und charakteristische Duft bleibt aufgrund der Langlebigkeit des Holzes über Jahre hinweg erhalten. So verbirgt sich in der Zirbe nicht nur ein Wundermittel für einen erholsamen Schlaf, sondern auch eine bleibende Erinnerung an den letzten Urlaub in den Bergen. 

Außergewöhnliche Robustheit ohne Risse

Es hat gute Gründe, warum Zirbenböden und generell Zirbenvertäfelungen oder -möbel auf Almhütten keine Seltenheit sind. Zum einen ist die Zirbe in den Alpen natürlich ein relativ leicht zugängliches Holz, zum anderen zeichnet sich die Arbe, wie die Zirbe auch genannt wird, durch ein geringes Schwindverhalten und eine außergewöhnliche Robustheit aus. So genossen auch schon unsere Vorfahren die positive Zirbenholz Wirkung in ihren Stuben. Was den Boden betrifft, so ist eine wesentliche Besonderheit hervorzuheben: die sehr geringe Anfälligkeit zur Rissbildung. Deswegen fühlt sich Zirbenparkett auch nach Jahren noch wunderbar weich an. 

Die Zirbe wirkt

Was ein Parkett aus Zirbe besonders alltagstauglich macht, ist das geringe Quellverhalten und die hohe antibakterielle Wirkung. Das im Zirbenholz enthaltene Pinosylvin wirkt effektiv gegen Bakterien und Motten. Das Öl des Holzes wird nach außen abgegeben. Zusätzlich macht die Zirbe durch diesen Wirkstoff der Schimmelpilzbildung einen Strich durch die Rechnung. So lässt sich dieses edle Naturholz ideal im ganzen Wohnbereich einsetzen. Ein weiterer wichtiger Pluspunkt: Aufgrund des schützenden Öls ist der Zirbenboden besonders pflegeleicht. Flecken lassen sich leicht abwischen. Mit der Zeit hat das Holz sogar eine selbstreinigende Funktion. Wer also angenehmen Duft liebt und durch die positive Zirbenholz Wirkung seinem Körper etwas Gutes tun möchte, ist mit einem Zirbenholzparkett bestens beraten. Prinzipiell punktet allerdings jeder Echtholz-Boden mit einer positiven Wirkung auf die Gesundheit – nämlich indem er das Raumklima verbessert. Das liegt daran, dass ein Holzboden Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und bei zu trockener Luft wieder abgeben kann.

Weitere Informationen zur positiven Gesundheitswirkung von Echtholzböden findest du zum Beispiel bei Bauwerk oder Scheucher. Wie moderne Zirbenholz-Böden wirken, zeigt dir Weitzer Parkett hier.

Die Zirbenholz-Wirkung sorgt für einen erholsamen Schlaf
Die Zirbenholz-Wirkung sorgt für einen erholsamen und tiefen Schlaf © Weitzer Parkett

Schau doch mal bei unseren Partnern rein!