Dein echter Holzboden – wahre Liebe, ein (Holz-) Leben lang

Historische Parkettböden in Museen und Schlössern belegen, dass ein echter Holzboden nahezu für die Ewigkeit geschaffen ist. Die Investition in einen Echtholzboden lohnt sich also nicht nur, sie ist auch gelebte Nachhaltigkeit. Dein echter Holzboden verschafft dir dank seiner natürlichen, fußwarmen Oberfläche sowohl ein angenehmes Barfuß-Gefühl als auch ein angenehmes Bauchgefühl, wenn es um deinen ökologischen Fußabdruck geht.

JEDER BRAUCHT EINEN NATÜRLICHEN LEBENSRAUM

Biene

Nicht erst seit gestern steht der echte Holzboden, wenn es um Bodenbeläge geht, ganz oben auf der Prioritätenliste von Architektinnen und Architekten sowie Häuslbauern. Die vielfältigen Möglichkeiten verschiedenster Holz- und Verlegearten sowie Oberflächenbehandlungen sprechen eindeutig für den Kauf von Dielen. Sie unterstreichen die Architektur jedes Gebäudes und schaffen eine komfortable, wohnliche Atmosphäre für viele Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte.

Dielen halten Beanspruchung stand

Wie robust ein Parkettboden ist, wird einem besonders bewusst, wenn man einen Blick in historisch wertvolle Gebäude, wie Schlösser, Museen oder Bibliotheken, wirft. Hier fällt auf, dass sehr viele dieser jahrhundertealten Gemäuer über höchst kunstvolle Holzböden verfügen. Trotz der enormen Beanspruchung über viele Jahrzehnte, sind die darin befindlichen Holzböden noch immer ein Blickfang. Und das, obwohl sie nicht nur „seinerzeit“, sondern bis heute über viele Jahrzehnte unzähligen Besuchern dieser geschichtsträchtigen Bauten ausgesetzt waren bzw. sind. Und sie halten der massiven Beanspruchung – natürlich gepflegt und restauriert – stand.

Dein echter Holzboden – eine nachhaltige Wahl

Das belegt die Beständigkeit dieser echten Holzböden – nicht nur in Bezug auf ihre Robustheit. Auch die zeitlose Eleganz, die sie ausstrahlen, überdauert oft mehrere Jahrhunderte. Mit der Entscheidung für einen echten Holzboden triffst du also in jedem Fall eine nachhaltige Wahl – auch wenn du nicht in einem Schloss oder Museum wohnst … Und egal, ob du es schlicht oder elegant bevorzugst oder ob du ein wenig Schloss-Charakter mit einer besonderen Verlegeart in sein Zuhause holen willst: Die Showrooms von Bauwerk, Scheucher oder Weitzer Parkett bieten eine riesige Auswahl an verschiedensten Dielenformaten und Verlegemustern für jeden Raumtyp und jeden Geschmack. Ein paar Vorschläge und Tipps dazu findest du in unserem Beitrag „Mustergültige Holzböden: Die Wirkung von Verlegearten“.

Es muss nicht immer Massivholz sein

Legt man Wert auf Langlebigkeit und Nachhaltigkeit bei seinem Bodenbelag, muss es aber nicht zwingend ein Massivholzboden sein. Auch mit einer geringeren Nutzschicht hält ein Parkettboden mehr als 30 Jahre und durch den wesentlich sparsameren Einsatz von Edelnutzholz schont man die Natur zusätzlich.

Die Schlossdiele – Königin unter den Dielen

Und übrigens, den Begriff der Schlossdiele gibt´s auch heute noch: Er bezeichnet Dielen mit Breiten bis zu 60 cm sowie Längen von 15 Metern (und mitunter sogar mehr). Selbstverständlich handelt es sich dabei um Massivholzdielen, die in sehr großen Räumen – wie sie vornehmlich in Schlössern vorkommen – oftmals sogar durchgehend in Raumlänge verlegt werden. Unterstrichen die Bauherren damals so ihren gesellschaftlichen Status, kommen derartige Dielen heute kaum mehr zum Einsatz, zumal auch der Neubau von Schlössern mittlerweile stark abgenommen hat … Der Parkettboden in all seinen modernen Erscheinungsformen kommt hingegen nie aus der Mode und ist längst ein leistbarer Bodenbelag für alle – von der Einraumwohnung bis zur Luxusvilla oder eben dem Schloss.

Dein echter Holzboden hält ein Leben lang. © unsplash / Peter Herrmann

Schau doch mal bei unseren Partnern rein!