Bodenbelag Kinderzimmer

Welcher Bodentyp bist du?

…UND WELCHER BODENTYP BIST DU?

Ein Holzboden ist nicht einfach irgendein Bodenbelag. Er erzählt die Geschichte von Bäumen, die lange Zeit in einem Wald gestanden haben, er strahlt Wärme von innen her aus, er erzeugt unvergleichliche Geräusche, wenn wir über ihn hinweggehen. Er lebt – und wird zum wohltuenden und unverzichtbaren Element im Heim seiner Bewohner. Sie alle lieben ihn – aber jeder geht ein wenig anders mit ihm um …

Kuschler
DER BODENKUSCHLER

Am zufriedensten ist er, wenn er mit weit ausgetreckten Armen und Beinen auf seinem echten Holzboden liegen kann, die Natur spürt und der Alltag langsam von ihm abfällt. Was gibt es Schöneres?!

MEIN Tipp für den Bodenkuschler: ein naturgeölter Holzboden – auch für die Fußbodenheizung geeignet!

Worm
Barfussgeherin
DIE BARFUSS-GEHERIN

Sobald sie die Wohnung betritt, streift sie Schuhe und Socken ab, um fortan nur noch barfuß zu gehen. So fühlt sie am besten das natürliche Material Holz unter ihren Füßen und fühlt sich einfach wohl.

MEIN Tipp für DIE BARFUSSGEHERIN: gebürstete Landhausdielen – herrlich holzig unter den Füßen!

Chicken
Sujet Slalomläufer
DER SLALOMLÄUFER

Er liebt seinen Boden, bekommt ihn aber nur selten zu Gesicht. Zu besonderen Gelegenheiten räumt er ihn jedoch frei – dann erhellt ein Lächeln sein Gesicht: Was für ein schöner Holzboden!

MEIN Tipp für DEN SLALOMLÄUFER: lackiertes Würfelparkett – auch für Pflegemuffel geeignet!

Biene
Sujet Pantoffelheld
DER HELD IN PATSCHEN

Er liebt seinen echten Holzboden, hat aber sogar im Sommer kalte Füße. Deshalb schwört er auf seine wärmenden Patschen – handgestrickt von seiner Mama.

MEIN Tipp für DEN HELD IN PATSCHEN: zeitloses Fischgrät-Parkett – fußwarm und angenehm.

Elk - Icon
Kuschler
DER BODENKUSCHLER

Am zufriedensten ist er, wenn er mit weit ausgetreckten Armen und Beinen auf seinem echten Holzboden liegen kann, die Natur spürt und der Alltag langsam von ihm abfällt. Was gibt es Schöneres?!

MEIN Tipp für den Bodenkuschler: ein naturgeölter Holzboden – auch für die Fußbodenheizung geeignet!

Worm
Barfussgeherin
DIE BARFUSS-GEHERI

Sobald sie die Wohnung betritt, streift sie Schuhe und Socken ab, um fortan nur noch barfuß zu gehen. So fühlt sie am besten das natürliche Material Holz unter ihren Füßen und fühlt sich einfach wohl.

MEIN Tipp für DIE BARFUSSGEHERIN: gebürstete Landhausdielen – herrlich holzig unter den Füßen!

Chicken
Sujet Slalomläufer
DER SLALOMLÄUFER

Er liebt seinen Boden, bekommt ihn aber nur selten zu Gesicht. Zu besonderen Gelegenheiten räumt er ihn jedoch frei – dann erhellt ein Lächeln sein Gesicht: Was für ein schöner Holzboden!

MEIN Tipp für DEN SLALOMLÄUFER: lackiertes Würfelparkett – auch für Pflegemuffel geeignet!

Biene
Sujet Pantoffelheld
DER HELD IN PATSCHEN

Er liebt seinen echten Holzboden, hat aber sogar im Sommer kalte Füße. Deshalb schwört er auf seine wärmenden Patschen – handgestrickt von seiner Mama.

MEIN Tipp für DEN HELD IN PATSCHEN: zeitloses Fischgrät-Parkett – fußwarm und angenehm.

Elk - Icon

Schau doch mal bei unseren Partnern rein!

Holzboden Pflege

Pflegetipps

HOLZBODEN PFLEGEN – KINDERLEICHT!

In aller Regel genügt zum Holzboden pflegen eine Trockenreinigung mit Besen, Staubsauger und ab und zu ein nebelfeuchter Lappen.

Holzboden Pflege 2 - Pflegetipps Holzboden

PFLEGE VON GEÖLTEN UND GEWACHSTEN HOLZBÖDEN

Um einen geölten oder gewachsten Boden zu reinigen, wird der Boden mit einer Mischung aus warmen Wasser und Holzbodenseife aufgewischt. Dabei ist besonders auf das nebelfeuchte Wischen zu achten – zu viel Feuchtigkeit führt nämlich zum Aufquellen des Holzbodens. Optimalerweise wird der Wischmopp danach in einem zweiten Eimer ausgewaschen und der Boden wird anschließend nochmals mit der Seifenlösung nachgewischt. Dadurch gelangt kein Schmutz ins Seifenwasser. Durch die Seifenbehandung wird der Boden bei jedem Wischvorgang unempfindlicher und optisch schöner.

Holzboden Pflege

PFLEGE VON VERSIEGELTEN HOLZBÖDEN

Versiegelungen sind wasser- und chemikalien-beständiger und „dichter“. Sie stellen eine Film bildende Beschichtung her und erzeugen eine leicht bis stark glänzende (lackierte) Oberfläche. Versiegelungen verzögern zwar eine Feuchtigkeitsaufnahme und großteils eine Fugenbildung, verringern aber auch die „Atmungsaktivität” des Holzes.

Tipp zum versiegelten Holzboden pflegen: Schone deinen versiegelten Boden durch z. B. mit Gleitfilz beklebten Stuhl- und Schrankbeinen! Aggressive Wasserzusätze sind unnötig. Ein einfaches (nebel-)feuchtes Wischen (keinesfalls nass) ist zur Reinigung völlig ausreichend.

Schau doch mal bei unseren Partnern rein!

Naturholz Boden 2 (Sujetbild)

Holzboden Arten und Holzboden verlegen

HOLBODEN ARTEN UND
HOLZBODEN VERLEGEN

Der Klassiker unter den Holzboden Arten ist die Eiche. Dieses Holz ist sehr hart, ausgesprochen widerstandsfähig und auch für Böden mit Fußbodenheizung geeignet. Aber auch Bodenbeläge aus anderen Holzarten erfreuen sich großer Beliebtheit.

JEDER BRAUCHT EINEN NATÜRLICHEN LEBENSRAUM

Biene
Holzarten Boden Unterschiede

Die Natürlichkeit des Holzes spiegelt die Vielfalt der Natur selbst wider – keine Holzoberfläche gleicht der anderen. Vom hellen Ahorn bis zum dunklen Braun der Nuss reicht das Spektrum. Ob feinmaserig oder ausgeprägt in ihrer Zeichnung – aus der Reichhaltigkeit der Holzarten kann jeder schöpfen. Die Qualität deines Holzbodens wird letztlich von der Holzart und deren Sortierung bestimmt, ebenso wie das Erscheinungsbild.

Bei der Verlegung muss im Vorfeld vor allem die Beschaffung des Unterbodens beachtet werden, beispielsweise Ebenheit, Trockenheit, Sauberkeit oder Festigkeit.

Je nach Art, Anforderungen und Einsatzgebiet des Parketts empfiehlt sich eine unterschiedliche Verlegeart. Hier unterscheidet man zwischen der schwimmenden Verlegung und der vollflächigen Verklebung.

Holzboden verlegen (Verlegearten)

SCHWIMMENDE VERLEGUNG

Bei der schwimmenden Verlegung sind die Parkettdielen nicht fest mit dem Untergrund verbunden, sondern liegen nur lose auf. Stabilität und Zusammenhalt der Bodenfläche werden also durch die Verbindung der Dielen untereinander sichergestellt. Die schwimmende Verlegung ohne Klebstoffe kann schnell und sauber durchgeführt werden, die Böden sind nach dem Verlegen rasch begehbar.

Bei Bedarf ist der Boden leicht wieder abzubauen und kann sogar an anderer Stelle neu verlegt werden. Ein Nachteil ist, dass das Parkett stärker in Schwingungen gerät als ein verklebter Boden, was zu lauteren Trittgeräuschen führt. Bei einer Fußbodenheizung ist ein schwimmend verklebtes Parkett eher nicht vorteilhaft, da durch die Luftschicht zwischen Unterboden und Dielen die Wärmeübertragung in den Raum erschwert wird.

Echtholzboden verlegen
Echtholzboden verlegen 2
Parkettboden

VOLLFLÄCHIGE VERKLEBUNG

Ein großer Vorteil von vollflächig verklebtem Parkett ist der geringere Raumschall. Außerdem sorgt feste Klebeverbindung für eine effektivere Wärmeübertragung bei Fußbodenheizungen. Da die Dielen weniger schwingen, sind verklebte Dielen widerstandsfähiger gegenüber mechanischen Belastungen. Die Verlegung ist allerdings aufwändiger und erfordert mehr Know-how.

Außerdem ist die Entfernung der Dielen schwieriger und oft mit einer Zerstörung des Bodens verbunden.

Aber: ein vollflächig verklebter Boden lässt sich leichter renovieren. Dies deshalb, da sich der Boden aufgrund der festen Verbindung zum Unterboden besser und gleichmäßiger abschleifen lässt.

Holzdielenboden verlegen
Parkett verlegen
Holzdielen Wohnzimmer

Schau doch mal bei unseren Partnern rein!

Parkettboden Dielen

9 Gründe für den Holzboden

9 GRÜNDE FÜR
DEN HOLZBODEN

Es gibt viele gute Gründe, sich für einen Holzboden und damit für Gesundheit, für unser Klima und für ein natürliches Wohngefühl zu entscheiden.

JEDER BRAUCHT EINEN NATÜRLICHEN LEBENSRAUM

Biene

# GRUND 1:
RAUMKLIMA

Holz sorgt für ein gesundes Raumklima, da es feuchtigkeitsregulierend ist. Es kann Wasserdampf, der beispielsweise durch Atmung oder Duschen entsteht, aufnehmen und bei zu trockener Luft, etwa durch Heizungsbetrieb, abgeben. Das ist ein Plus, das dem täglichen Wohlbefinden zu Gute kommt. Deshalb können echte Holzböden in fast allen Bereichen des Hauses zum Einsatz kommen – vom Kinderzimmer bis in die Küche.

Holzboden Pflege

# GRUND 2:
HYGIENE

Staub und Schmutz haben auf Holzfußböden keine Chance. Die Böden sind leicht zu reinigen und können über Jahre hygienisch gehalten werden. Allergiker schwören deswegen auf Holz am Boden (Mikroorganismen sterben auf Holzoberflächen in kürzester Zeit ab, während sie auf Kunststoff lange lebensfähig bleiben). Keime, Milben und andere Störenfriede haben bei Parkett keine Chance.

Parkett verlegen (Sujetbild)

# GRUND 3:
BAUQUALITÄT

Holzfußböden sind bei entsprechender Verlegung hervorragende Dämmschichten. Da sie problemlos auf Wärme- und/oder Schalldämmschichten verlegt werden können, verbessern sie die Bauqualität erheblich. Aus diesem Grund helfen Holzböden – im Vergleich zu nicht wärmedämmenden Böden – Energie zu sparen. Die Schalldämmung mindert gleichzeitig lauten Raumschall in den umliegenden Räumen. Holzfußböden sind für Fußbodenheizung bestens geeignet.

umweltfreundlicher Bodenbelag (Sujetbild)

# GRUND 4:
UMWELT

Holz ist ein ökologischer und nachhaltiger Baustoff – und umweltfreundlicher als die meisten anderen Baumaterialien. Pro m² verlegtem Parkett sparen wir 6 bis 8 kg CO2 gegenüber anderen Bodenbelägen! Beim Kauf solltest du darauf achten, dass das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Das bedeutet, dass aus den Wäldern nur so viel Holz entnommen wird, wie auch tatsächlich nachwächst.

Holzarten (Sujetbild)

# GRUND 5:
LANGLEBIGKEIT

Holzböden halten ewig! Nach jahrelanger Nutzung und harter Beanspruchung können Holzfußböden leicht renoviert werden und sehen dann wieder wie neu aus – einfach abschleifen und oberflächenbehandeln. Solltest du ihn aber doch einmal entsorgen wollen, lassen sich die Holzelemente weiterverwenden oder -verarbeiten, beispielsweise zur Energiegewinnung oder zur Herstellung von Spanplatten und anderen Holzerzeugnissen.

Parkettboden

# GRUND 6:
OPTIK

Welcher Boden kann noch von sich behaupten, dass nahezu alles möglich ist? Bei Holzböden stehen unzählige unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten und Verlegemuster zur Verfügung. Je nach Holzart, Oberflächengestaltung und Bearbeitung kann man unterschiedliche Effekte erzielen. Keine Holzoberfläche gleicht der anderen, nicht zuletzt deshalb erfreuen sich Holzböden immer größerer Beliebtheit.

Bodenbelag Büro

# GRUND 7:
NATÜRLICHKEIT

Schon mal probiert? Es ist ein großer Unterschied, ob man über eine geölte Holzoberfläche oder über einen Kunststoffboden geht. Nur echtes Holz kann echte Behaglichkeit und Wärme erzeugen – ein künstliches Imitat ist dazu nicht in der Lage. Dank ihrer natürlichen Struktur halten Holzböden die Füße an kühlen Tagen warm und an warmen Tagen kühl.

Holzpflegeöl

# GRUND 8:
GELDBÖRSE

Es gibt Holzböden für jedes Budget, auch kostengünstige Lösungen sind möglich. Nach jahrelanger Nutzung und harter Beanspruchung können Holzfußböden leicht renoviert werden und sehen dann wieder wie neu aus – einfach abschleifen und oberflächenbehandeln. Ob eine Renovierung möglich ist, hängt von der Dicke der Nutzholzschicht ab. Ist diese groß, ist sogar eine mehrfache Renovierung möglich.

Parkettboden

# GRUND 9:
PFLEGE

Ein Parkettboden ist relativ pflegeleicht. In aller Regel genügt eine Trockenreinigung mit Besen, Staubsauger und ab und zu ein nebelfeuchter Lappen. Um Kratzern vorzubeugen, empfielt es sich, Möbel mit Filzgleitern auszustatten und vor der Eingangstür einen guten Abstreifer zu platzieren. So haben Sand und Steinchen keine Chance, den edlen Parkettboden zu zerkratzen.

Schau doch mal bei unseren Partnern rein!